Was ist SwissFamilyDocs?

Die Initianten

Die Rolle der IHAM

  • Was ist SwissFamilyDocs?

    2011 wurde die SwissFamilyDocs Conference als Nachfolgeveranstaltung für den SGAM-Jahreskongress aus der Taufe gehoben. Getragen von der fruchtbaren Zusammenarbeit der fünf Schweizer Institute für Hausarztmedizin (IHAM), dem Berufsverband Hausärzte Schweiz und natürlich der SGAM ist ein sehr wichtiges Fortbildungsformat entstanden, das sich einen festen Platz in der Agenda des Hausarztes und des Assistenzarztes mit Ausrichtung Hausarztmedizin geschaffen hat.

    Die jährlich wachsenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass das Tagungskomitee seine Arbeit nicht nur mit sehr viel Freude und Weitsicht macht, sondern diese Arbeit auch beim Zielpublikum ankommt.

  • SGAM_SFD_Kombo_Logo_big.png

     

    SGAIM

    SGAM

    Die Hauptziele der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin (SGAM) sind die Gewährleistung einer qualitativ hochstehenden medizinischen Grundversorgung und generell die Förderung der Lehre in Hausarztmedizin und der spezifischen Weiterbildung zur Erlangung des Facharzttitels für Allgemeine Innere Medizin (www.sgaim.ch/de/weiterbildung).
    Am 17.12.2015 wurden die Kräfte der bisherigen Gesellschaften SGAM und SGIM gebündelt und daraus die SGAIM gegründet, die grösste medizinische Fachgesellschaft der Schweiz.
    hausaerzte-ch_de.jpg

    Hausärzte Schweiz

    Der im September 2009 gegründete Berufsverband der Haus- und Kinderärztinnen, kurz «Hausärzte Schweiz», setzt sich aus den Fachgesellschaften SGAIM und SGP zusammen. Er vertritt die Schweizer Ärzte aus Allgemeinmedizin, Innere Medizin und Kinder- & Jugendmedizin gegenüber Bevölkerung, Behörden, FMH und weiteren Institutionen.
    logos12_06.jpglogos12_07.jpgure.jpglogos12_05.jpglogos12_09.jpg

    Institute für Hausarztmedizin

    Die fünf Institute für Hausarztmedizin (IHAM) der Schweiz und die jeweiligen universitären Lehrstühle für Hausarztmedizin haben sich zum Ziel gesetzt, die Hausarztmedizin als eigenständige akademische Disziplin zu fördern und zu stärken. Sie fungieren zudem als Bindeglied zwischen der Bevölkerung, den Hausärzten und den Medizinischen Fakultäten der Schweiz.

     

  • Die Rolle der IHAM

    Der Veranstaltungsort der SwissFamilyDocs Conference wird jeweils identisch sein mit dem Sitz des gastgebenden Instituts für Hausarztmedizin (IHAM), das aktiv in die Programmgestaltung und Organisation involviert ist. So wird also der Kongress jedes Jahr einen anderen Austragungsort haben und zwischen Basel, Bern, Genf, Lausanne und Zürich pendeln. Die jeweils nicht direkt engagierten Institute nehmen in der Kongressorganisation eine beratende Funktion ein.

    Als Grundlage eines qualitativ hochstehenden Gesundheitssystems ist eine starke Hausarztmedizin auf eine attraktive und effiziente Weiter- und Fortbildung angewiesen.