Kernkompetenzen von A–Z 27.–28. August 2015 – BERNEXPO, Bern

SFD Conference 2015

Organisation

Tagungskomitee

Co-Veranstalter

Gastgesellschaften

SwissFamilyDocs

Das BIHAM stellt sich vor

  • Präsidium

    • François-Gérard Héritier
    • Dr. med.
      François-Gérard Héritier
      Courfaivre
      Präsident SGAM

    • Prof. Dr. med.
      Peter Jüni
      Bern
      Director BIHAM

     

    Tagungskomitee-Mitglieder

    • Prof. Dr. med., MSc
      Drahomir Aujesky
      Bern

    • Antonio Bonfiglio
    • Dr. med.
      Antonio Bonfiglio 
      Langnau a. Albis

    • Christoph Cina
    • Dr. med.
      Christoph Cina 
      Messen

    • Adrian Göldin
    • Dr. med.
      Adrian Göldlin 
      Bern

    • PD Dr. med., PhD
      Dagmar Haller-Hester
      Genf

    • Dr. med.
      Lilli Herzig
      Lausanne

    • Dr. med.
      Marc Jungi
      Bern

    • Alexander Minzer
    • Dr. med.
      Alexander Minzer 
      Rothrist

    • Marc Müller
    • Dr. med.
      Marc Müller 
      Grindelwald

    • Prof. Dr. Dr. med.
      Thomas Rosenmann
      Zürich

    • Dr. med.
      Sven Streit
      Bern

    • Andreas Zeller
    • Prof. Dr. med., MSc
      Andreas Zeller
      Basel

    • Dr. med.
      Heidi Zinggeler Fuhrer
      Chur

    • Franziska Zogg
    • Dr. med.
      Franziska Zogg 
      Zug

    • PD Dr. med., PhD
      Dagmar Haller-Hester
      Genf
      UMPR

    • herzig.jpg
    • Dr. med.
      Lilli Herzig
      Lausanne
      Co-Direktorin IUMF

    • Thomas Rosemann
    • Prof. Dr. Dr. med.
      Thomas Rosemann
      Zürich
      Direktor IHAMZ

    • Johanna Sommer
    • Dr. med.
      Johanna Sommer
      Genf
      UMPR

    • uni-genf
    • iumg-lausanne
    • uni-zurich_de
    • uni-genf

     

    • Prof. Dr. med., MSc
      Andreas Zeller
      Basel
      Leiter uniham-bb

    • uni-basel
  • aram

    Association Romande des Assistantes Médicales (aram)

    1977 gegründeter Berufsverband für den Zusammenschluss qualifizierter Praxisassistentinnen (mit Abschluss) oder von Praxisassistentinnen in Ausbildung.

    Hausärzte

    Hausärzte Schweiz

    Hausärzte Schweiz ist der Berufsverband der Haus- und Kinderärztinnen Schweiz. Er wurde 2009 von den drei Fachgesellschaften SGAM, SGIM und SGP gegründet. Hauptziele des Berufsverbands sind die Förderung und Sicherstellung einer qualitativ hochstehenden und umfassenden Grundversorgung sowie die Wahrung und Förderung der berufs-, gesundheitspolitischen und wirtschaftlichen Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte. Zudem soll das Berufsziel gestärkt und entwickelt werden.

    jhas

    Junge Hausärztinnen und -ärzte Schweiz (JHaS)

    Die Organisation der Jungen Hausärztinnen und -ärzte Schweiz (JHaS) besteht aus angehenden und jungen Hausärzten, welche sich für die Vernetzung und die Anliegen der Ärztinnen und Ärzte in Aus- und Weiterbildung zur Hausarztmedizin sowie der jungen Hausärzte in der Praxis engagiert. Sie setzen sich für die Anliegen der zukünftigen Hausärztegeneration ein und bringen diese in den politischen Prozess ein.

    kinderaerzte

    Kinderärzte Schweiz

    Kinderärzte Schweiz vertritt als Berufsverband die Interessen der praktizierenden Fachärztinnen und Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin in der Schweiz. Als Arbeitsinstrument und Sprachrohr der Kinder- und Jugendärzte schafft Kinderärzte Schweiz optimale Rahmenbedingungen für eine umfassende Betreuung der Kinder und Jugendlichen innerhalb und im Umfeld der pädiatrischen Praxis.

    sappm-asmpp

    Schweizerische Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin

    Die Schweizerische Akademie für Psychosomatische und Psychosoziale Medizin ist die gemeinsame Organisation medizinischer Fachgesellschaften und anderer Institutionen mit standespolitischer Bedeutung im Bereich der psychosomatisch-psychosozialen Medizin. Sie dient der fächerübergreifenden Förderung der psychosomatisch-psychosozialen Medizin, dem biopsychosozialen Verständnis von Gesundheit und Krankheit und der Integration psychotherapeutischer und somatisch orientierter Behandlungsansätze. Zu den Hauptzielen der SAPPM gehören die Institutionalisierung und die Förderung sowie die Evaluation und Bescheinigung der beruflichen Fortbildung im Bereich psychosomatisch-psychosozialer Medizin.

    sbk-asi

    Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK - ASI

    Der Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner SBK ist der repräsentative Berufsverband der diplomierten Pflegefachpersonen der Schweiz. Mit seinen rund 25 000 Mitgliedern ist er einer der grössten Berufsverbände im Gesundheitswesen.

    sgim

    Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGIM)

    Die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin ist der Berufsverband und die Fachgesellschaft der Ärztinnen und Ärzte mit dem Facharzttitel Allgemeine Innere Medizin oder Innere Medizin. Die SGIM hat unter anderem zum Ziel, die Weiter- und Fortbildung in Allgemeiner Innerer Medizin sowie Forschungsprojekte zu unterstützen und engagiert sich in Qualitätssicherung und -förderung. Sie setzt sich zudem für die Allgemeine Innere Medizin als eigenständige wissenschaftliche Disziplin und ihren akademischen Nachwuchs ein.

    SFGG

    Schweizerische Fachgesellschaft für Geriatrie (SFGG)

    Die Schweizerische Fachgesellschaft für Geriatrie SFGG ist die Berufsorganisation (Standesorganisation) der Ärztinnen und Ärzte mit dem Facharzttitel FMH für Allgemeinmedizin und Innere Medizin mit abgeschlossener oder laufender Schwerpunktweiterbildung in Geriatrie (Altersmedizin).

    sav

    Schweizerischer Verband Medizinischer PraxisAssistentinnen (SVA)

    Der Verband bezweckt die berufliche und soziale Förderung der Medizinischen Praxisassistentinnen und die allgemeine Wahrung der Interessen dieses Berufsstands. Er vertritt insbesondere die Interessen gegenüber der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte, dem Schweizerischen Verband Medizinischer Berufsschulen, eidgenössischen und kantonalen Behörden sowie anderen Verbänden und Organisationen.

  • Was ist SwissFamilyDocs?


    2011 wurde die SwissFamilyDocs Conference als Nachfolgeveranstaltung für den SGAM-Jahreskongress aus der Taufe gehoben. Getragen von der fruchtbaren Zusammenarbeit der fünf Schweizer Institute für Hausarztmedizin (IHAM), dem Berufsverband Hausärzte Schweiz und natürlich der SGAM ist ein sehr wichtiges Fortbildungsformat entstanden, das sich einen festen Platz in der Agenda des Hausarztes und des Assistenzarztes mit Ausrichtung Hausarztmedizin geschaffen hat.

    2015 findet die SwissFamilyDocs Conference bereits zum 5. Mal statt und die jährlich wachsenden Teilnehmerzahlen zeigen, dass das Tagungskomitee seine Arbeit nicht nur mit sehr viel Freude und Weitsicht macht, sondern diese Arbeit auch beim Zielpublikum ankommt.

×